DRINGENDER APPELL AN ALLE – WIR MÜSSEN WASSER SPAREN

ZWA

 

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Aschafftalgemeinden (ZWA), der die Trinkwasserversorgung im Hauptort Sailauf sicherstellt, schlägt Alarm. Die aktuellen Wasserverbrauchswerte im mittleren Tagesbedarf können durch die Quellschüttungen nicht mehr vollständig gedeckt werden. Fehlende Niederschlagsmengen und längere Hitzephasen lassen die Quellschüttungen zurück gehen und einige Quellen sogar trockenfallen.  

 

Nur wenn es uns gemeinsam gelingt, den Wasserverbrauch im Versorgungsgebiet durch „WASSERSPAREN“ auf das Notwendigste zu reduzieren, können wir die Wasserversorgung mit gutem Quellwasser aus unserem Gebiet sichern. Nur so ist es möglich den Komfort zu haben das wohl wichtigste Lebensmittel „TRINKWASSER“ in einer sehr guten Qualität rund um die Uhr zur Verfügung zu haben.

 

Das gleiche gilt auf für die eigenständige Wasserversorgung im Ortsteil Eichenberg. Auch hier ist ein Rückgang der Quellschüttungen zu verzeichnen. „WASSERSPAREN“ ist auch hier das Gebot der Stunde um die Wasserversorgung in Eichenberg aus den eigenen Quellen und Brunnen sicherzustellen.

 

Bitte nehmen Sie sich diesen dringenden Appell zu Herzen.
Bitte beachten Sie auch die 10 Tipps zum Wassersparen im Alltag.

 

Michael Dümig

Bürgermeister

 

  1. Duschen statt baden
    Eine kurze Dusche verbraucht bis zu dreimal weniger Wasser als ein Vollbad. Ungefähr 180 Liter Wasser fasst eine durchschnittliche Badewanne, fünf Minuten duschen verbraucht hingegen nur 60 Liter. Ein zusätzlicher Tipp zum Wasser sparen ist die Nutzung eines Sparduschkopfes, mit dem Sie Ihren Wasserbrauch zusätzlich reduzieren können – sogar bis zu 50%!

  2. Durchflussbegrenzer in Bad und Küche
    Ein Durchflussbegrenzer reduziert die durchlaufende Wassermenge, zum Beispiel beim Händewaschen. Mit einer einfachen Montage können Sie hierbei bis zu 60% Wasser sparen. Oft brauchen Sie dafür auch nicht auf Komfort zu verzichten. Bei den modernen Geräten ist ein Wasserdruckverlust kaum wahrnehmbar. Jedoch sollten Sie beachten, dass länger durchfließendes Wasser schneller kalt wird.

  3. Sparspültaste bei der Toilettenspülung nutzen
    Verwenden Sie, sofern Sie die Möglichkeit haben, die kleinere Spültaste Ihrer Toilette. Diese verbraucht bis zu 50% weniger Wasser. Ein weiterer Tipp zum Wasser sparen ist die zusätzliche Verwendung der Wasser-Stopp-Taste, mit der Sie den Spülvorgang frühzeitig abschließen können.

  4. Obst und Gemüse in einer Schüssel waschen
    Frische Früchte und Gemüse müssen nicht unter fließendem Wasser gereinigt werden. Sie benötigen lediglich eine große Schale, die Sie mit ein wenig Wasser füllen. Um Ihren Wasserverbrauch weiter zu reduzieren, können Sie das Wasser bei Bedarf sogar anschließend noch zum Gießen Ihrer Blumen verwenden. Kaufen Sie zudem vorzugsweise saisonale und regionale Produkte, die wenig Wasser für die Züchtung benötigen, da sie an die klimatischen Verhältnisse angepasst sind.

  5. Waschmaschinen und Geschirrspüler nur vollständig gefüllt anstellen
    Auf diese Weise laufen die Haushaltsgeräte weniger oft und Sie können ganz einfach Energie und Wasser im Haushalt sparen. Außerdem spielt bei einem Geschirrspüler das richtige Einräumen eine große Rolle, um Platz zu sparen. Stark verschmutztes Geschirr gehört nach unten, während befüllbares Geschirr oben eingeräumt wird. Besteck wird abwechselnd mit dem Griff nach oben und mal nach unten in den Besteckkorb einsortiert. Dabei ist wichtig, dass sich die Sprüharme noch frei bewegen können und das Geschirr nicht zu eng gestapelt ist, damit das Wasser alles problemlos reinigen kann.

  6. Regenwasser zur Bewässerung des Gartens nutzen
    Eine umweltfreundliche und preiswerte Möglichkeit, Wasser zu sparen, ist die Verwendung von Regenwasser zur Bewässerung Ihres Gartens. Hierzu brauchen Sie eine Regentonne, die es für wenig Geld in Ihrem lokalen Baumarkt zu erwerben gibt. Bitte achten Sie bei der Verwendung darauf, dass die Regentonne nur bei Regen geöffnet sein sollte. So vermeiden Sie einen Wasserverlust durch Verdunstung und das Hereinfallen von durstigen Tieren.

  7. Tropfende Wasserhähne reparieren
    Aufmerksamkeit sollten Sie unbedingt tropfenden Wasserhähnen im Haushalt schenken. Dies klingt zunächst kleinlich, doch beim genauen Hinschauen entpuppt sich dies als wichtiger Tipp zum Wasser sparen. Denn ein einziger tropfender Wasserhahn verschwendet pro Tag bis zu 45 Liter kostbares Trinkwasser. Oft ist das Problem mit ein zwei Handgriffen behoben. Kleiner Aufwand, große Wirkung!

  8. Rasen nicht jede Woche mähen
    Durch das häufige Kürzen des Grases trocknet der Rasen schneller aus und benötigt mehr Wasser. Vor allem im Sommer kann es dadurch zu einem erhöhten Wasserbedarf kommen. Falls Sie den Rasen trotzdem gelegentlich sprengen wollen, sollten Sie direkt unseren nächsten Tipp zum Wasser sparen befolgen.

  9. Wassersparende Geräte verwenden
    Ein Tipp zum Wasser sparen, den Sie bei Ihrem nächsten Kauf eines Haushaltsgerätes beachten können: den Wasserverbrauch berücksichtigen. Das Abwaschen per Hand ist beispielsweise deutlich höher im Wasserverbrauch. Deshalb ist die Verwendung eines Geschirrspülers, zumindest was Wasserverschwendung angeht, schon einmal die bessere Lösung. Jedoch kann auch der Verbrauch der jeweiligen Geräte stark variieren. Schauen Sie bei der Neuanschaffung nicht nur auf die Angabe zum Energie-, sondern auch zum Wasserverbrauch.

  10. Wasser bewusst verwenden
    Last but not least: Achten Sie möglichst darauf, Wasser nicht grundlos laufen zu lassen. Beispielsweise können Sie beim Einseifen unter der Dusche, beim Zähneputzen oder Rasieren den Wasserhahn zudrehen. Ein einfacher Tipp zum Wassersparen, der jederzeit beherzigt werden kann.

     Übrigens:
     Nutzen Sie nachhaltige Reinigungs- und Hygienemittel! In vielen herkömmlichen Shampoos, Seifen
     und Duschgels sind Mikroplastik, Weichmacher, Farb- und Duftstoffe enthalten, die unser Trinkwasser
     verschmutzen.

drucken nach oben